28.950 Euro für Projekte im Wahlkreis

image_pdfimage_print

Bürgerschaft hat 28.950 Euro für Projekte in Bramfeld, Farmsen-Berne und Steilshoop beschlossen

Auf Initiative der Regierungsfraktionen von SPD und Grünen erhalten sechs Projekte in Bramfeld, Farmsen-Berne und Steilshoop insgesamt 28.950 Euro aus den so genannten Tronc-Mitteln. Diesen Beschluss hat die Hamburgische Bürgerschaft kurz vor Weihnachten im Rahmen ihrer Haushaltsberatungen gefasst. Gefördert werden Projekte aus den Bereichen „Sport“, „Kinder, Jugend und Familien“ und „Soziales“. Im Einzelnen sind dies:

Förderverein
HDJ Steilshoop        
Ausstattung Musik und Technik   4.500,00€
Theater Mimus e.V.       HdJ Bramfeld Hochsitzbänke, Bankgruppen, Picknicktisch 4.500,00€
SC Condor       Bodenplatte für einen Lagerraum von Trainingsmaterialien (Garage) 8.500,00€
Freiwillige Feuerwehr
Bramfeld – Förderverein e.V.
Laptop Bildbearbeitungsprogramm 3.800,00€
Bramfelder Sportverein
von 1945 e.V.  
Sanierung und Erweiterung der Fahrradständer 5.000,00€
Bramfelder Sportverein
von 1945 e.V.    
Energetische Sanierung 2.650,00€

Dazu die SPD-Bürgerschaftsabgeordneten aus dem Wahlkreis Jens Schwieger, Regina Jäck und Lars Pochnicht: „Wir freuen uns, dass wir mit unserer Initiative in diesem Jahr wieder vielfältige Einrichtungen und Projekte in unserem Wahlkreis konkret unterstützen können. Mit ihrem großen Engagement leisten die vielen Ehrenamtlichen einen unschätzbaren Beitrag für den sozialen und gesellschaftlichen Zusammenhalt hier bei uns in Bramfeld, Farmsen-Berne und Steilshoop. Das verdient unser aller Respekt und Anerkennung.“

Hintergrund zur Tronc-Abgabe:

Zur Unterstützung der gemeinnützigen Arbeit vergibt die Hamburgische Bürgerschaft Mittel aus der so genannten Troncabgabe an soziale Einrichtungen und Projekte sowie Stiftungen und Initiativen, die sich mit großem Einsatz und Engagement um die Belange von Kindern und Jugendlichen, den sozialen Ausgleich, die sportliche und kulturelle Förderung, den ökologischen Ausgleich oder auch um das gute Zusammenleben in den Stadtteilen und der Nachbarschaft kümmern. Das Geld stammt aus dem so genannten Tronc, der Trinkgeldkasse in der Spielbank. Vier Prozent des anfallenden Troncaufkommens steht der Stadt als Abgabe zu, die sie für gemeinnützige Zwecke verwenden muss. Für die Haushaltsjahre 2017/2018 standen rund 636.000 Euro zur Verfügung, die hamburgweit vergeben werden.

Antrag “Verwendung der Tronc-Abgabe aus den Jahren 2016/2017 für einmalige Zwecke im Haushaltsjahr 2018” vom 12. Dezember 2018 (Drucksache 21/15421): https://www.buergerschaft-hh.de/parldok/dokument/64864/haushalt_2018_einzelplan_9_2_produktgruppe_283_03_verwendung_der_tronc_abgabe_aus_den_jahren_2016_2017_fuer_einmalige_zwecke_im_haushaltsjahr_2018.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.