Bau und Finanzierung der U5-Ost

image_pdfimage_print

Eine Investition in die Mobilität der Zukunft in einer wachsenden Stadt

Die Hamburgische Bürgerschaft hat heute den Bau und die Finanzierung der U-Bahn-Linie U5 im Streckenabschnitt Ost beschlossen. Der Planungsabschnitt U5-Ost umfasst eine 5,8 Kilometer lange U-Bahn-Strecke mit fünf Haltestellen von Bramfeld über Steilshoop in die City-Nord und ist einer von insgesamt drei Planungsabschnitten der U5 bis zum Volksparkstadion.

Dazu Lars Pochnicht, Verkehrsexperte der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Ich freue mich über den Beschluss zum Bau der U5-Ost. Damit ist der Weg frei für einen verkehrspolitischen Meilenstein, der allein zwischen Bramfeld, Steilshoop und der City Nord rund 110.000 Hamburgerinnen und Hamburger an das leistungsfähige Schnellbahnnetz anschließt. Die U5 ist ein Baustein von vielen zum Schnellbahnausbau und zur Steigerung der Attraktivität des öffentlichen Personennahverkehrs in Hamburg. Wir bauen neue Schnellbahnhaltestellen, verlängern die U4 auf die Horner Geest und die S21 nach Kaltenkirchen und bauen die S4 und S32. Mit den zwei großen HVV-Angebotsoffensiven, die bis 2020 umgesetzt werden, sorgen wir für enorme Kapazitätssteigerungen im öffentlichen Nahverkehr. Unser Ziel ist es, dass der HVV so bequem und komfortabel wird, dass die Menschen lieber mit Bus und Bahn als mit dem Auto fahren. Die neue U5 mit modernen Zügen und Haltestellen ist dabei ein enorm wichtiger Schritt.“

Das heute zu finanzierende Investitionsvolumen beträgt 1,72 Milliarden Euro. 40 Millionen Euro Planungskosten sind bereits finanziert. Die Gesamtfinanzierung soll aus dem Hamburger Haushalt, Zuführungen aus dem im Aufbau befindlichen Sondervermögen Schnellbahnausbau und aus Bundesmitteln erfolgen. Die Sicherung der Finanzierung der Maßnahme durch Hamburg ist notwendige Voraussetzung für die Beantragung von Bundesmitteln.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.