Finanzierung für U5-Abschnitt steht

image_pdfimage_print

Kleines Papier, große Wirkung: Mit dem Zuwendungsbescheid, den Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (2.v.l.) am 12. Dezember 2019 HOCHBAHN-Chef Henrik Falk (l.), Technik-Vorstand Jens-Günter Lang (r.) und U5 Ost-Projektleiterin Stephanie Holk übergab, steht die Finanzierung für den ersten Abschnitt der U5. Damit sichert die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation die Finanzierung der Strecke von Bramfeld über Steilshoop und Barmbek-Nord bis in die City Nord zu. Meilenstein erreicht!

„Mobilität ist heute mehr denn je ein Grundbedürfnis“, hob Senator Westhagemann die Bedeutung des Zuwendungsbescheids für die Realisierung des ersten Abschnitts der U5 hervor. „Für die Entwicklung neuer Stadtteile ist die Anbindung an ein vielfältiges Mobilitätsangebot entscheidend und gleiches gilt auch für Gebiete, die bisher noch keine direkte Anbindung an den Schienenverkehr hatten.“

Ende November hatte die Hamburgische Bürgerschaft den Bau und die Finanzierung des Abschnitts beschlossen. Die 5,8 Kilometer lange Strecke mit 5 Haltestellen soll rund 1,8 Milliarden Euro kosten.

Aktuell prüft die Planfeststellungsbehörde die eingereichten Unterlagen zum Bau des ersten U5-Abschnitts. Wenn das Verfahren abgeschlossen ist, kann es losgehen: Der Bau soll Ende 2021 beginnen.

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.